Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

24 Stunden Weser-Kurier

Logo http://multimedia.weser-kurier.de/24-stunden-wk

6 Uhr: Online-Frühdienst

Von sechs bis sechs: Wenn die Zeitung morgens bei Ihnen im Briefkasten landet, beginnt im Pressehaus schon die Arbeit an einer neuen Ausgabe. 




Wie der Weser-Kurier entsteht.
Eine Multimedia-Reportage.
Zum Anfang
06:00 Uhr: Pressehaus, Martinistraße
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Der erste Redakteur betritt das Pressehaus.

Video öffnen

Zum Anfang
Der Online-Redakteur schaltet die Geräte an und stellt die Quellen scharf, aus denen er sich den ganzen Tag über bedienen wird: Nachrichten-Agenturen, soziale Netzwerke, Radio und Fernsehen.
Zum Anfang
Fast 70 Prozent der Online-User lesen als erstes das Neueste über Werder Bremen.
Gerne aber auch Kurioses oder Unfälle oder Kriminalität - das wahre und pralle Leben.
Zum Anfang

9 Uhr: Kundenzentrum öffnet

09:00 Uhr: Pressehaus, Kundenzentrum
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Das Kundenzentrum öffnet die Türen.

Video öffnen

Zum Anfang
Leser kommen, um Anzeigen zu schalten, sich über Abonnements beraten zu lassen oder Veranstaltungstickets zu kaufen. Auch Werder-Fanartikel gibt es im Kundenzentrum.

Zum Anfang

10 Uhr: Blattkritik und Tagesplanung

10:00 Uhr: Pressehaus, Newsroom
Zum Anfang
Der Tagesplaner bereitet die erste Konferenz vor. Sie ist eine von unzähligen, bis die Zeitung fertig ist.
Aber die Morgenkonferenz um halb elf ist die wichtigste.
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
Zeit für die Blattkritik: Was ist gut an der Zeitung von heute, was weniger gut, und was womöglich richtig schlecht? Der Kollege lobt, der Kollege tadelt. Jeden Tag ist es ein anderer.
Zum Anfang
Anschließend wird geplant: Die Themen für den nächsten Tag werden festgelegt.
Zum Anfang
Die Aufgabe des Chefredakteurs Moritz Döbler: Impulse für die Tagesplanung geben.
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Wenn die Konferenz vorbei ist, geht es zurück in die Ressorts.
Dann beginnt die eigentliche Arbeit:  recherchieren, fotografieren und schreiben.

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

ab 12.30 Uhr: Außentermine, Feinplanung

12:41 Uhr, Stadt Bremen, Reportertermine
Zum Anfang
Die meisten Geschichten lassen
sich nicht am Telefon recherchieren.
Reporter müssen raus.
Ob auf Grenzgängen ...
Zum Anfang
... ob auf Segeltörns bei der Sail ...
Zum Anfang
... oder im Weserstadion bei Werder Bremen: Geschichten leben von Begegnungen.
Zum Anfang

15:00 Uhr: Konferenz

15:00 Uhr: Pressehaus, Newsroom
Zum Anfang
Während die Autoren unterwegs sind, werden im Pressehaus neue Entwicklungen besprochen und die Planung aktualisiert.
Zum Anfang
Wie sieht eine Seite aus? Passt die Überschrift? Könnten die Leser etwas missverstehen? Das Vier-Augen-Prinzip reicht oft nicht aus. Bei wichtigen Themen diskutieren häufig viele Redakteure.
Zum Anfang

17.30 Uhr: Blattabnahme

17:31 Uhr, Pressehaus, Newsroom
Zum Anfang
Die Hängung, wie die Redaktion das nennt. Alle Seiten der produzierten Ausgabe werden an einer Wand im Newsroom aufgehängt.
Zum Anfang
Redakteure, Fotografen und Grafiker begutachten das Blatt: Überschriften, Unterzeilen, Bildauswahl, Bildunterschriften.
Zum Anfang
Die Hängung soll's richten, wenn korrigiert werden muss.
Die Abnahme der einzelnen Texte erfolgt in den jeweiligen Ressorts.
Zum Anfang
Bevor die Zeitung gedruckt wird, muss sie durch das Korrektorat. Dort arbeitet Rosemarie Francke. Sie erkennt die Fehler, die das Rechtschreibprogramm auf dem Computer übersehen hat. 

Eigentlich ist  Francke seit 18 Jahren im Ruhestand. Aber sie macht weiter. "Sprache", sagt sie,  "ist wie Musik für mich".
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
Schließen
Vorher/Nacher Ansicht

Vorher/Nachher-Ansicht starten
Eine Seite vor und nach der Hängung.
Zum Anfang

21.45 Uhr: Spätdienst

21:48 Uhr: Pressehaus, Newsroom
Zum Anfang
Im Newsroom wird bis spät an den Artikeln gefeilt. 

Zum Anfang
Hier läuft die Produktion zusammen, und wird bei Bedarf so lange aktualisiert, wie es vor dem Druckbeginn möglich ist.
Zum Anfang

0 Uhr: Druck

23:22 Uhr: Druckhaus Woltmershausen
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Innerhalb von fünf Minuten druckt die Maschine etwa 500 bis 600 Exemplare der aktuellen Ausgabe.

Video öffnen

Zum Anfang
Im Druckhaus wird die Qualität der frischen Ausgabe ständig überprüft. 
Zum Anfang
Während die ersten fertigen Ausgaben schon ausgeliefert werden, entstehen im Druckhaus die letzten Exemplare. Die Nachtschicht der Drucker ist fast vorüber. 
Zum Anfang

3 Uhr: Austragen

03:00 Uhr, Bremen, Kattenesch
Zum Anfang
Pünktlich wird ausgeliefert, bis um sechs Uhr sollten die Zeitungen in den Briefkästen der Leser liegen. 
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Redaktion:
Klaas Mucke
Max Polonyi

Fotos:
China Hopson  

Videos:

Christian Walter

Grafik:
Mario Ellert
Thies Fischer

In Zusammenarbeit mit Jürgen Hinrichs

Hier geht’s zu weiteren Multimedia-Reportagen.





 



Zum Anfang

6 Uhr: Zeitung im Briefkasten

Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen
Übersicht
Nach links scrollen
Kapitel 1 6 Uhr: Online-Frühdienst

24 Stunden Weser-Kurier

06:03 Uhr

06:16 Uhr

Kapitel 2 9 Uhr: Kundenzentrum öffnet

09:24 Uhr

Kapitel 3 10 Uhr: Blattkritik und Tagesplanung

10:07 Uhr

10:45 Uhr

Kapitel 4 ab 12.30 Uhr: Außentermine, Feinplanung

12:52 Uhr

13:31 Uhr

14:06 Uhr

Kapitel 5 15:00 Uhr: Konferenz

15:04 Uhr

15:58 Uhr

Kapitel 6 17.30 Uhr: Blattabnahme

17:32 Uhr

17:53 Uhr

18:01 Uhr

Kapitel 7 21.45 Uhr: Spätdienst

22:02 Uhr

22:13 Uhr

Kapitel 9 3 Uhr: Austragen

3:12 Uhr

4:30 Uhr

Nach rechts scrollen